Deutschland 2015; Regie: Jim Zimmermann; 5 Min.

Ein Experiment mit Wind. Impressionen wurden mit einer Super-8-Kamera gefilmt. Die unterlegte Retro-Musik kontrastiert stark mit den gezeigten Bildern. Gleichzeitig harmonisieren Ton und Bild jedoch und bestärken einander. Lied und Wind scheinen im einen Moment unberechenbar und wild, im nächsten sanft und verspielt. Eine faszinierende Filmstudie, die sich konsequent dem Diktat moderner Ästhetik verweigert.

Samstag 3. Block (18:10 – 20:15 Uhr), 2. Film

Jim Zimmermann arbeitet als freischaffender Fotograf in Stuttgart. Er war bereits bei den Konstanzer kurz.film.spielen 2013 vertreten. Filme (Auswahl): Das Drama vom Chateau Camembert (2013), Es dreht sich um dich (2011).