Festival 2014

Am 19./20. Oktober 2014 feiern die Kurzfilmspiele ihr 10jähriges Bestehen. Für ein Wochenende stellt das Zebra Kino die variantenreichste und innovativste Form von Filmkunst aus. Verteilt auf sechs Filmblöcke werden an beiden Tagen ca. 45 Kurzfilme von 100 Sekunden bis maximal 40 Minuten zu sehen sein. Animation, Spielfilm, Experiment und Doku stehen gleichberechtigt nebeneinander und werden von einer fünfköpfigen, unabhängigen Jury in Augenschein genommen. Vergeben werden Preise für die drei besten Kurzfilme und ein Sonderpreis für den besten 100 Sekünder. Darüber hinaus vergibt das Publikum einen Preis an seinen Favoriten.

Die Jury in diesem Jahr wird bestehen aus dem Regisseur Türker Süer, der mit seinem Kurzfilm BRÜDER im vergangenen Jahr den dritten Preis gewann. Von der Kurzfilm-Agentur Hamburg haben wir Swenja Thomson eingeladen. Als Zebra-Geschäftsführerin zur Gründungszeit der Kurzfilmspiele hat uns Verena Schlossarek zugesagt, die jetzt unter anderem im Vorstand des Bundesverbands Kommunaler Kinos sitzt. Ursula von Keitz vertritt die Medienwissenschaft der Uni Konstanz. Zuletzt dürfen wir dieses Jahr Sabine Rollberg, ARTE-Beauftragte des WDR zum Festival begrüßen.

In den 10 Jahren des Festival-Bestehens hat sich so einiges geändert. Die grundlegendste Änderung betrifft den Sprung von greifbaren Medien wie Film, Mini-DV, VHS, DVD oder Blu-ray auf Files, die nur als Information verschickt werden. Ebenso hat sich das Profil der Einreichungen geändert. Während am Anfang ungefähr 5% der Filme aus dem Ausland eingereicht wurden ist es nun bereits jeder fünfte, so dass das Festival-Team sich für die kommenden Jahre ernsthaft Gedanken über einen internationalen Wettbewerb machen kann. Über die Jahre hat sich in der Region ein Kurzfilm-erfahrenes Publikum entwickelt, das uns dazu gebracht hat, Kurzfilme stärker ins Kinoprogramm zu integrieren. Wir haben reagiert und allein im letzten Jahr fünf sehr erfolgreiche Kurzfilmabende (meist in Kooperation) durchgeführt, die allesamt von Komitee-Mitgliedern kuratiert wurden.

Die Konstanzer kurz.film.spiele werden ausgerichtet vom Zebra Kino, dem Kommunalen Kino Konstanz e.V. (www.zebra-kino.de). Das Zebra-Kino ist eine der wenigen kulturellen Einrichtungen in Konstanz, die auf ehrenamtlicher Basis ein ganzjähriges Kulturprogramm auf die Beine stellt. Im Vordergrund steht dabei progressive und dafür mehrfach mit dem Kinemathekspreis ausgezeichnete Kinoarbeit. Erweitert wird das Programm durch Lesungen, Vorträge und ähnliche Veranstaltungen, die gerne mit den unterschiedlichsten Kooperationspartnern durchgeführt werden.