Madrid 2014, Regie: Miguel de Olaso und Bruno Zacarías; 22 Min.

Die Effekte der Erderwärmung treibt Mensch und Technologie in die enteiste Antarktis. Das Sounddesign ordnet dazu betriebsam das gedämpfte Bildszenario einer möglichen Zukunft, in der das Anrecht auf Liebe keine Selbstverständlichkeit ist. Den Versprechungen der Dystopie setzen Hebe und Ciro die Frage nach Identität entgegen. Unauflösbar nüchtern und dramatisch verkettet, montiert der Film Nicht-Mensch und Mensch zur stets getrennten und gleichsam doch verbundenen Einheit.

Sa, 25.10.14, Block 2: ab ca. 16:15

 

Miguel de Olaso und Bruno Zacarías. Arbeiten seit über zehn Jahren als Team. Filme (Auswahl): Uyuni (2010), The moment after (2009), 18 Seconds (2008).