Spanien 2014; Regie: Carmen Gutiérrez; 12 Min.

Existieren unter ständiger Kontrolle: So ein Leben führt das Mädchen Laisa und wird damit zur modernen Protagonistin eines Sujets aus der Weltliteratur. Bereits Calderón de la Barca erzählt in Das Leben ein Traum die Geschichte eines jungen Mannes, der auf Anordnung seines Vaters in Gefangenschaft aufwächst. Durch die scheinbar beiläufige Platzierung von Calderóns Werk, verweist der Film geschickt auf die literarische Vorlage. Dadurch führt er vor Augen, was die ständige Überwachung für Laisa bedeutet: Ein Leben im Kerker.

Sonntag 2. Block (16:00 – 18:00 Uhr), 1. Film

Carmen Gutiérrez (*1969), spanische Schauspielerin, u.a. bekannt durch La soledad (2007) und El mal ajeno (2010). Weiterhin schrieb und drehte sie den Kurzfilm Reflejadas (2012).