Frankreich 2015; Regie: Jérôme Plan; 9 Min.

Leben auf 4qm: Für uns unvorstellbar, in Tokios Internetcafés möglich. Ein winziger Raum, der für die meisten Japaner nur für wenige Stunden oder eine Nacht genutzt wird, stellt für wenige das eigene Zuhause dar. Aber warum? Zwei Bewohner, Masata und Hitomi, erzählen ihre persönliche Geschichte und geben uns einen Einblick in ihre 4qm große Welt: Eine Welt, in der soziale Kontakte keinen Platz mehr haben.

Samstag 3. Block (18:10 – 20:15 Uhr), 4. Film

Jérôme Plan ist Franzose, wuchs aber in der Elfenbeinküste auf. Er ist 32 Jahre und arbeitet als freischaffendener TV-Reporter. Lost in Manboo ist seine erste Dokumentation.