Polen 2014; Regie: Katarzyna Warzecha; 17 Min.

Franek kommt nach Jahren in seine Heimatstadt zurück, da seine Mutter gestorben ist und er der Beerdigung beiwohnen möchte. Durch seine Erinnerungen, die episodisch die Gegenwart durchbrechen, erfahren wir mehr über sein sehr vertrautes und liebevolles Verhältnis zu seiner Mutter und über eine schlesische Legende, an die Franek glaubt, seit er ein Kind ist und mit der er sich nun wieder auseinandersetzt. Der Film basiert auf dem ersten Band von Marcel Prousts „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“.

Samstag 1. Block (14:30 – 16:00 Uhr), 2. Film

Katarzyna Warzecha   Regie an der Schlesischen Universität in Katowice/Polen. Sie ist Koordinatorin des Gdańsk DocFilm Festival. Weitere Werke: If I Only Were A Spider (2015), Serca Dwa (2013).