Deutschland (Berlin) 2015; Regie: Dimitri Limpert; 5 Min.

Offizielle Inhaltsangabe: „Musik erweckt ein Blatt zum Leben.“ Das ist unlogisch, denn wir sehen durch eine unbewegte Kamera: Ein Blatt. Wind. Einen Film, der seine Genres (Experimentalfilm, Minimalismus) auf die Schippe nimmt. Wir warten bis zum Ende des Films darauf, dass er anfängt. Wir versuchen, den tieferen Sinn des Gezeigten freizulegen. Regt uns das zum Fantasieren an oder ärgern wir uns, dass so wenig passiert? Wieso der Titel? Und: warum zur Hölle ist so was festivalwürdig? Darum!

Sonntag 3. Block (18:15 – 20:00 Uhr), 4. Film

Dimitri Limpert, aufgewachsen in Bishkek (Kirgisistan), seit 1994 in Deutschland, tätig in Werbung und Mediendesign. Jüngste Filme: The Plumbers (2012), The Mosquitoes‘ Unbearable Longing for Eternal Love (2008), Rakugoka (2007).