Nelicia Low | Singapore | 2015 | 16 min

Hui lebt nicht allein, und doch wird sie von einer alltäglichen Einsamkeit geplagt. Ihr Ehemann kommt nur selten von seinen Geschäftsreisen nach Hause und ihr autistischer Bruder bewegt sich gedanklich scheinbar auf anderen Bahnen. Aber sie hat einen Weg gefunden, immerhin das Gefühl von Liebe und Bestätigung zu erfahren. Feinfühlig zeigt Freeze eine Welt der Empfindungen, die sich vielleicht irgendwo zwischen den gesprochenen Worten versteckt.
Hui doesn’t live alone, nevertheless she suffers from loneliness in her everyday life. Her husband rarely comes home from his business trips and her autistic brother, as it seems, thinks on distant paths. But she has found a way to experience at least the impression of love and assurance. Freeze shows a world of sentiments, which might be hidden somewhere between the spoken words.

Sonntag, 7. Block (18.15 – 19.45 Uhr), 3. Film

Nelicia Low (*1991, Singapore) has been making films since the age of 13. She is currently studying at Columbia University in New York while working on her first feature ÑAÑO. Films: FREAK (2014).

Contact: Nelicia Low | nelicialow91@gmail.com