Charlotte A. Rolfes | Germany | 2015/16 | 17 min

Der Dolmetscher Janosch wird zu einem Frachter gerufen. Eine geflüchtete afrikanische Frau hat sich verbarrikadiert und droht mit Selbstmord. Janosch überredet die Frau, aufzugeben. Sie wird sofort festgenommen. Wut und Verzweiflung stehen in ihren Augen, als sie Janosch anschaut. Der ist sichtlich geknickt. Doch Janosch bekommt noch eine Chance, seinen Fehler wieder gut zu machen. Ein Film mit viel Gefühl, der nicht nur die Flüchtlingsthematik verhandelt.
Hamburg at night. The interpreter Janosch got called to a freighter to talk to an African refugee woman out who locked herself and threatens to commit suicide. Janosch persuades her to give up, and she is arrested. The woman looks at him in fear and anger. She had trusted Janosch. He is visibly down. But Janosch gets a new chance to help the woman. A film with intense feelings and with more than the refugee issue.

Samstag 2. Block (15:30 – 17:45 Uhr), 7. Film

Charlotte A. Rolfes (*1987) finished her degree 2012 in directing in Cologne. Since 2013 she’s working as an acting coach and since October 2014 at master- class directing at Hamburg Media School.

Contact: Hamburg Media School | p.barkhausen@hamburgmediaschool.com