Matthew Richards | Australia | 2015 | 13 min

Alkoholisiert hat Willie Bingham ein Schulmädchen vergewaltigt und getötet. Nun ist er erster Teilnehmer eines kontroversen staatlichen Programms: Schrittweise Amputation als Strafe für Kapitalverbrechen. Wann genug ist entscheiden die Hinterbliebenen. Ihre Entscheidung: W. B. soll verschwinden.Stück für Stück. Wo endet ausgleichende Gerechtigkeit und wo beginnt bloße Rachsucht? Stoff für Diskussion getragen von großartigen Darstellern.
Willie Bingham is the first man to undergo a radical new justice program. The government has introduced Progressive Amputation as a controversial punishment for capital crime — the real life version of ‘an eye for an eye’. The procedures, performed live in front of victims’ families, stop only at relatives’ request. The film raises the question where justice ends and the thirst for revenge begins.

Samstag 2. Block (15:30 – 17:45 Uhr), 6. Film

Matthew Richards (*) is a director with a drive for creating thought- provoking narrative. Master of Directing Narrative (2011). Films: FIRST CONACT (2012), RABBIT (2014).

Contact: Brendan Guerin | brendan@gueringroup.com.au