Matthias Koßmehl | Germany | 2015 | 8 min

Jede Nacht kehrt Bodo die Straßen der Großstadt. In einer dieser Nächte macht er auf einer Vernissage eine unverhoffte Entdeckung, welche seinen Arbeitsalltag verändert und ihn aus dem Unsichtbarsein befördert. Ein Film der ohne Farbe und Sprache auskommt, aber dennoch eindrucksvoll erzählt, wie wichtig die Arbeit ist, die wir teilweise gar nicht mehr wahrnehmen.
Night after night Bodo sweeps the city streets. Dirty work that no one notices. Attracted by electronic basses and gleaming lights he comes across a vernissage. A strange world in which he makes a familiar discovery and decides not to be invisible anymore. A black-and-white film that copes without language but yet displays impressively the importance of work we never notice.

Samstag, 4. Block (20.25 – 22.00 Uhr), 3. Film

Matthias Koßmehl (*1987) works as a free producer in Munich. Since 2014 he joins the directing masterclass at the Hamburg Media School. Films: „CAFÉ WALDLUFT (2015), WELCOME TO BAVARIA (2012).

Contact: Hamburg Media School | p.barkhausen@hamburgmediaschool.com