MARTHA

Drama | USA 2010 | 15 Min.
Dir: Katja Straub

Begehren (Donnerstag 21:30 Uhr)

Eine Analogie zwischen dem Leben eines Apfels und dem eines Menschen. Ein Apfel fällt vom Baum, sein rasantes Leben startet mit dem freien Fall, bis er landet…

 

An analogy between the life of an apple and a human’s life: A falling apple. A falling life. This is a little story about the very fast passing of time…

Katja Straub

Katja Straub

Katja studierte zunächst Experimentelle Mediengestaltung an der Universität der Künste in Berlin. Bei einem Auslandssemester an der University of Texas in Austin, USA, wurde sie nach dem ersten Semester von der Fakultät zum Regiestudium eingeladen, das sie mithilfe des Homer Lindsey Bruce Fellowships und des Warren E. Skaaren Scholarship 2009 abschloss.

2008 bis 2009 unterrichtete sie als Dozentin für Narrativen Film (mit Schwerpunkt auf Visual Storytelling) an der University of Texas in Austin. Darauf folgte eine 5-jährige Gastprofessur an der Wesleyan University in Middletown, Connecticut, USA. Neben der Betreuung der Regie- und Drehbuchabschlussklassen, gab sie praktische Film- und Videoeinführungs-Seminare.

Katjas Filme wurden auf zahlreichen Filmfestivals und in Museen präsentiert, darunter: Museum of Modern Art, New York City; Images Festival, Toronto; Transmediale, Berlin; Museo Nationale Reina Sofia, Madrid; VIPER Basel; Natalfilm Durban, South Africa; Seattle International Film Festival; Chicago Reel Shorts Film Festival; Munich International Film Festival, etc.
In ihrer Arbeit beschäftigt sich Katja mit dem Spannungsfeld zwischen dem äußeren und dem inneren Raum ihrer Figuren und versucht mit Mitteln des Bildes und des Tons das Unsichtbare sichtbar zu machen.

Seit Sommer 2014 lebt und arbeitet Katja wieder in Berlin. Neben der Herstellung von Musikvideos konzentriert sie sich auf die Fertigstellung des Dokumentarfilms LUNCH und die Arbeit an ihrem ersten Langfilmdrehbuch KILLEEN.