Jury 2010

Andrzej Król (* 1974)
  • Aufgewachsen in Opole (Polen).
  • Seit 1996 professionelle Erfahrungen mit Fotografie und Film über diverse Assistenzen und Praktika.
  • Seit 2000 Tätigkeiten als Kameramann, Regisseur und Editor bei Kurzfilmen, Dokumentationen und Spielfilmproduktionen.
  • 2006 Sechsmonatiges Auslandsstudium an der Escuela Internacional de Cine y Television (EICTV) in Havanna (Kuba).
  • 2008 Diplom an der Fachhochschule Dortmund im Studiengang Film/Fernsehen/Kamera.
  • Mehrere internationale Auszeichnungen, unter anderen 1. Preis „Best Cinematography“ in der Kodak Filmschool Competition, Nominierung für den Deutschen Kurzfilmpreis 2009, den Firststeps Award 2009, und den Deutschen Kamerapreis 2007.

Filmographie: (Auswahl)

  • Birthday
    Director: Andrzej Król 35mm, Production: FH Dortmund, Andrzej Król Germany, Poland,
  • Jambo
    Director: Andrzej Król, Driss Azhari, Erik Wittbusch, Andy Michaelis HD, 3 min., Production: FH Dortmund Portugal
Isabell Otto (* 1976)
  • Isabell Otto ist seit April 2010 Juniorprofessorin für Medienwissenschaft mit den Schwerpunkten Filmwissenschaft und Medienästhetik an der Universität Konstanz. Sie hat Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft, Germanistik und Philosophie in Köln, Freiburg und Paris studiert und 2008 in Köln mit einer Arbeit zur Diskursgeschichte der Mediengewaltforschung promoviert.
  • 2002 bis 2008 war sie Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungskolleg „Medien und kulturelle Kommunikation“ und am Institut für Theater-, Film- und Fernsehwissensschaft an der Universität zu Köln sowie 2008 bis 2010 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich Sprach-, Literatur- und Medienwissenschaft an der Universität Siegen.
  • Ihre Forschungsschwerpunkte sind: Diskursgeschichte der Medien, Medien in der Wissenschaftsgeschichte, Medienästhetik und Zeitlichkeit, digitale Medien, Medialität des Films.
Nadja Dumouchel (* 1981)
  • Nadja Dumouchel ist in Montpellier geboren, arbeitet seit 2010 als Redakteurin in der Spielfilmredaktion von Arte in Straßburg. Der Kurzfilm liegt ihr dabei nach wie vor besonders am Herzen und sie betreut die an der Filmakademie Ludwigsburg/La Fémis Paris von der deutsch-französischen Filmproduktionsklasse „L’Atelier“ produzierten Kurzfilme.
  • 2009/2010 internationaler Kurzfilmvertrieb bei Premium Films in Paris.
  • 2008/2009 Redakteurin für den Bereich Kurzfilm und die Sendung Kurzschluss bei Arte/Straßburg.
  • 2002-2008 Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaften, deutsche und englische Literaturwissenschaft sowie Film an der Freien Universität Berlin und Universidad Cardinal Herrera in Valencia, Spanien. Berufliche Erfahrungen im Bereich Journalismus.
  • 2000-2001 Studium ”Visual Culture” in Brighton, England.
Sandra Lösel (* 1978)
  • 1999 bis 2002 Ausbildung zur Kauffrau für audiovisuelle Medien
  • 2002 bis 2009 Magisterstudium an der Universität Bremen/ Kulturwissenschaft und Germanistik
  • 2006 bis 2010 Assistenz und freie Mitarbeit bei dem KinderKurzFilmFestival „Mo&Friese“
  • seit 2007 Mitarbeit im B-Movie Kino – einer Kulturinitiative auf St.Pauli (u.a. Finanzierung und Programmredaktion)
  • seit 2009 Koordination der KurzFilmSchule (KFS) – ein Projekt der KurzFilmAgentur Hamburg e.V.
Shaheen Dill-Riaz (* 1969)
  • wurde in Dhaka, Bangladesch geboren. Nach der Grundschule, besuchte er ein Militär-Internat (sog. Kadettenschule). Der Verpflichtung als Berufssoldat entkam er nur aufgrund seiner Körpergröße. Daraufhin nahm er ein Philosophie Studium an der Universität von Dhaka auf und arbeitete parallel als Filmjournalist. 1992 kam er über ein Kultur-Stipendium des Goethe Instituts Berlin nach Deutschland.
  • Nach einem Studium der Kunstgeschichte an der FU Berlin begann er 1995 ein Kamerastudium an der HFF „Konrad Wolf“ in Potsdam-Babelsberg. Am Ende seines Studiums 2002 entstand der abendfüllende Dokumentarfilm Sand und Wasser. Seitdem lebt er in Deutschland und arbeitet als freischaffender Regisseur, Kameramann und Produzent in Europa und Asien.
  • Seit Februar 2010 ist er in Konstanz auf Einladung der Exzellenzcluster „Kulturelle Grundlagen von Integration“ der Universität Konstanz. Im März 2010 wurde er für seinen Dokumentarfilm „Eisenfresser“ mit dem Adolf Grimme Preis ausgezeichnet.

Filmographie: (Auswahl)

  • 2009 Korankinder
    88 Min. Dokfilm ZDF
  • 2007 Eisenfresser
    85 Min. Dokfilm ARTE/BR/RB